HANDWERKERLEISTUNG STEUERLICH ABSETZEN

Seit dem 01.01.2020 besteht die Möglichkeit, im Zuge von energieeffizienten Sanierungsmaßnahmen einen weitaus höheren Steuerbonus zu erhalten, als die bisherige Obergrenze von 1.200 Euro.

Handwerkerleistungen absetzen nach § 35 a Abs. 3 EStG

Modernisierungs-, Erhaltungs- und Renovierungsmaßnahmen, die Erweiterung von Wohnraum, sowie Renovierungsmaßnahmen durch Umzug (der alten und neuen Wohnung) können steuerlich geltend gemacht werden.

Der Eigentümer oder Mieter muss hierfür folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Die Immobilie muss vom Antragsteller selbst genutzt werden
  • Eine Handwerker Rechnung muss vorgelegt werden (Arbeits- und sonstige Kosten sollten getrennt aufgeführt werden, da auch die anteilige Mehrwertsteuer begünstigt ist)
  • Der Rechnungsbetrag muss auf ein Konto des Handwerks­betriebes überwiesen werden
  • Eine gestempelte Überweisungsdurchschrift oder ein Kontoauszug muss im Rahmen der Einkommenssteuererklärung beim Finanzamt vorgelegt werden

 

Achtung: Das Finanzamt erstattet im Jahr jeweils bis zu 20 % von maximal 6.000 Euro, also bis zu 1.200 Euro, wenn haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerker in Anspruch genommen werden. Der steuerliche Bonus ist nicht möglich, wenn die Handwerkerkosten bereits als Betriebsausgaben, Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht wurden.

Neue Regelung gemäß Klimaschutzprogramm seit dem 01.01.2020 (bis 2030)

Bis zu 20 % (max. 40.000 Euro) der Aufwendungen für energieeffiziente Sanierungsmaßnahmen können seit dem 01.01.2020 geltend gemacht werden. Diese Regelung gilt bis 31.12.2029.

Die Beantragung des Steuerbonus erfolgt mit der jährlichen Einkommenssteuererklärung.

Begünstigte Sanierungsmaßnahmen sind unter anderem der Einbau einer Lüftungsanlage, eine neue Heizungsanlage, sowie die Optimierung bestehender Heizungsanlagen (älter als zwei Jahre).

Der Eigentümer oder Mieter muss hierfür folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Die Immobilie muss vom Antragsteller selbst genutzt werden
  • Die Immobilie muss älter als 10 Jahre sein
  • Die Maßnahmen müssen von Fachunternehmen durchgeführt werden, ordentliche Rechnungen müssen gestellt werden
  • Die energieeffizienten Sanierungsmaßnahmen dürfen nicht vor 2020 begonnen haben und müssen vor dem 31.12.2029 abgeschlossen sein
  • Die Maßnahmen dürfen nicht bereits anderweitig gefördert werden

 

Weitere Hinweise zum Steuerbonus finden sie hier.

*Wichtiger Hinweis: Alle Angaben zu den Fördermitteln auf unserer Seite erfolgen ohne Gewähr.